HAVE 2/2012 erscheint in Kürze

12.06.2012

Das zweite Heft des Jahres ist in Druck und wird ca. Ende Juni erscheinen. Nebst den wissenschaftlichen Beiträgen von Dania Tremp, Daniel Summermatter und Claudia Jacober sowie Remo Dolf beschäftigt sich das Forum im Anschluss an das sog. MEDAS- Urteil des Bundesgerichts (BGE 137 V 210) mit den externen medizinischen Abklärungsstellen, deren Unabhängigkeit angesichts des grossen Auftragsvolumens der IV und anderer Sozialversicherer in Zweifel gezogen worden ist. Die Beiträge setzen sich kritisch mit dem Urteil und den vorgeschlagenen Massnahmen auseinander und zeigen auf, wie ein faires Verfahren auszusehen hat.

Im Rechtsprechungsteil setzen sich Franz Werro und Beatrice Hurni eingehend mit einem Urteil des Bundesgerichts (Hüftprothese-Fall, BGE 137 III 226) zur Produkte-haftpflicht auseinander, Eva Pouget-Hänseler befasst sich mit einem Urteil des Zürcher Obergerichts zur objektiven Ungewöhnlichkeit von AVB und Marc Hürzeler beschäftigt sich mit Grundsatzfragen, die ein Urteil im Zusammenhang mit einem Doppelmandat eines Anwalts bei der Geltendmachung des Direkt- und Regressanspruchs im Dreiecksverhältnis Geschädigter-Haftpflichtiger-Sozialversicherer aufwirft.

Druck löst Gegendruck aus, das ist in der Juristerei nicht anders als in der Physik: Auf zwei Beiträge des letzten Hefts zu den Anwaltskosten (M. Borle) und der Schleudertrauma-Praxis (B. Schatzmann) gingen deshalb gleich mehrere Reaktionen ein, die im Info-Teil abgedruckt sind.

Das gesamte Heft schon vor Veröffentlichung einsehen? judocu machts möglich! Die HAVE-Zeitschrift kann auch als digitale Ausgabe über www.judocu.ch bezogen werden. Die digitale Ausgabe ist jeweils zwei Wochen vor dem Erscheinen des Druckexemplars verfügbar. Mehr…




<- Zurück zu: News