"Aktuelle Probleme des Koordinationsrechts II" – Folien der Referenten online

26.10.2017

HAVE-Herbsttagung 2017 im KKL Luzern fand grossen Anklang

Im Koordinationsrecht werden derzeit verschiedene Themen sehr aktuell diskutiert und dies wurde an der bereits zum zweiten Mal durchgeführten Tagung "Aktuelle Probleme des Koordinationsrechts" fortgeführt. Referate zur Sättigungsgrenze des mutmasslich entgangenen Verdienstes, zu den Koordinationsgrundsätzen in der extrasystemischen Koordination und zum Regressprivileg, das nach BGE 143 III 79 neu in die Diskussion geraten ist, machten das deutlich und zeigten neben dem aktuellen Diskussionsstand auch Lösungen und Möglichkeiten für die Zukunft auf. Dass die Themen der weiteren Referate, namentlich die Koordination von Leistungen aus dem Haftpflichtrecht mit solchen aus ALV und ELG, die Bindungswirkung der Invalidenbemessung der IV einerseits und die der Direktschadenerledigung im Regress andererseits sowie die Abwicklung des Privatversicherungsregresses und die 1. ATSG-Revision ebenfalls von grosser wissenschaftlicher und praktischer Relevanz sind, zeigte sich nicht nur in der grossen Teilnehmerzahl, sondern auch in den lebhaften Diskussionsrunden am Vor- und Nachmittag.

Zu den Referaten sind jeweils ausführliche schriftliche Beiträge verfasst worden, die im Tagungsband: Stephan Weber und Peter Beck (Hrsg.), Aktuelle Probleme des Koordinationsrechts II (Schulthess Verlag, CHF 78.00) nachgelesen werden können. 

Inhaltsverzeichnis




<- Zurück zu: News